Zahnarztbesuche sind für die Kleinen häufig stressig, aufregend und neu. Wie gestalten Sie die Umstände so, dass der Zahnarztbesuch von Beginn an unter einem guten Stern steht?

 

Planen Sie am besten so, dass die Termine in den Tagesablauf Ihres Kindes gut hineinpassen. Es sollte ausgeschlafen, beziehungsweise noch nicht müde sein. Für Kleinkinder ist der Vormittag gut geeignet. Sollte Ihr Kind krank sein, auch wenn es nur ein kleiner Schnupfen ist, sagen Sie den Termin bitte rechtzeitig ab.

 

Versprechen Sie vor der Behandlung Ihrem Kind keine großen Geschenke. Dies setzt die Kleinen zu sehr unter Druck. Bei uns bekommt außerdem jedes Kind ein Geschenk nach der Behandlung. Kommen Sie bitte pünktlich, damit sich Ihr Kind noch im Wartezimmer 10-15 Minuten eingewöhnen und spielen kann.

 

Während der Behandlung freuen wir uns natürlich, wenn Sie als Eltern im Zimmer dabei sind. Bitte bleiben Sie aber im Hintergrund, damit ihr Kind im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit des Teams steht. Mit zunehmendem Alter ihres Kindes können Sie beginnen das Kind zu motivieren, alleine ins Behandlungszimmer zu gehen. Bedenken Sie, dass Ihr Kind bis zur Volljährigkeit vieles noch nicht alleine entscheiden darf (z.B. Röntgenbilderstellung, Füllungen usw.). Somit sollten Sie möglichst während der Behandlung in der Praxis sein.

 

Jeder Zahnarztbesuch ist aufregend und nicht alltäglich. Die Kleinen können manchmal einfach nicht so, wie wir Erwachsenen es uns wünschen würden. In unserer Praxis versuchen wir auf die Bedürfnisse der Kinder so weit wie möglich einzugehen, so dass letztlich der Zahnarztbesuch kein erschreckendes Erlebnis wird.

Vorbereitung auf den Zahnarzt

Rezept für den guten Zahnarztbesuch